imago images / blickwinkel

E-Commerce in der Türkei um 38 Prozent gestiegen

20.6.2019 22:48 Uhr, von Chris Ehrhardt

Das Volumen im E-Commerce in der Türkei ist im vergangenen Jahr 2018 um 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2017 gestiegen. Das gesamte Handelsvolumen über den Sektor E-Commerce lag bei rund 5,8 Milliarden Euro und hatte am kompletten Handelsvolumen des Landes einen Anteil von fünf Prozent, wie eine Studie von Nielsen belegte. Im weltweiten Vergleich liegt die Türkei mit den Pro-Kopf-Umsätzen jedoch nur bei rund einem Fünftel des Schnitts. Es ist also noch reichlich Luft nach oben im Segment E-Commerce.

Laut des Nielsen Berichts zum E-Commerce beliefen sich die jährlichen Pro-Kopf-Ausgaben im Jahr 2018 in der Türkei auf 162 Euro. Der weltweite Durchschnitt im Sektor E-Commerce liegt aktuell bei 745 Euro pro Kopf und Jahr. China lag im Vergleichszeitraum bei einem Pro-Kopf-Umsatz über das Netz von 767 Euro und die USA gar bei 1626 Euro pro Kopf. Türkische Verbraucher kaufen normalerweise Schuhe, Kleidung, elektronische Waren, Körperpflege- und Kosmetikprodukte sowie Bücher, Filme und Spiele online. Verbraucher nutzen das Internet auch häufig, um Lebensmittel in Restaurants zu bestellen.

Hohe Smartphone-Affinität beim Online-Kauf

Etwa 68 Prozent der Befragten gaben an, primär Schuhe und Kleidung online zu kaufen, während 58 Prozent angaben, das Internet zu nutzen, um elektronische Waren zu kaufen. Ungefähr 49 Prozent der Online-Käufer bestellen ihre Körperpflege- und Kosmetikprodukte über das Netz und 47 Prozent bestellen Lebensmittel online in Restaurants. Laut der Studie bestellen die Menschen im Durchschnitt vier Mal im Monat Lebensmittel und Lebensmittel aus Restaurants.

Die Hauptmedien für den Online-Einkauf sind Smartphones mit 75 Prozent Anteil und Laptops mit 52 Prozent der getätigten Käufe. Aus der Studie geht auch das Surf- und Online-Verhalten in der Türkei hervor. Demnach verbringen die Menschen in der Türkei rund sieben Stunden am Tag im Internet, wie der Bericht zeigt. Vier Prozent gaben an, täglich online einzukaufen, während 46 Prozent der Befragten angaben, "ein paar Mal" im Monat online einzukaufen.

Türkei 15 Prozent über dem Durchschnitt bei den Internetusern

Im vergangenen Jahr gab es in der Türkei insgesamt 59 Millionen Internetnutzer, was einer Durchsetzungsrate von 72 Prozent in einem Land mit 82 Millionen Einwohnern entspricht. Der Wert wiederum liegt 15 Prozent über dem weltweiten Schnitt von 57 Prozent. Die Anzahl der Handynutzer betrug im vergangenen Jahr rund 60 Millionen, was einer Verbreitungsrate von 73 Prozent der türkischen Bevölkerung gegenüber dem weltweiten Durchschnitt von 67 Prozent entspricht. Bei einer so hohen Durchsetzungsrate der Internetnutzung sollte auch in den kommenden Jahren satte Zuwachsraten im E-Commerce der Türkei geschrieben werden.

Rund 52 Millionen Menschen in der Türkei nutzten im vergangenen Jahr soziale Medien und verbrachten dem Bericht zufolge etwa drei Minuten pro Tag auf diesen Plattformen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.