imago/Nordphoto

Dynamo-"Fans" randalierten in Duisburg

23.12.2018 18:01 Uhr

Sogenannte "Fans" von Dynamo Dresden wollten im Spiel der 2. Bundesliga gegen den MSV Duisburg die Innenfläche stürmen. Die Polizei aus Duisburg musste die Randalierer mit Schlagstöcken und Pfefferspray davon abhalten, den Platz zu betreten.

Anhänger von Dynamo Dresden haben am Sonntag vor dem 3:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim MSV Duisburg versucht, sich mit Gewalt Zutritt zum Stadion zu verschaffen. Die Polizei musste gegen die rund 200 gewaltbereiten Anhänger des Fußball-Zweitligisten Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. "Dabei wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand ernsthaft verletzt", teilte die Polizei mit.

Es wurden die Personalien aufgenommen und eine Anzeige wegen schweren Landfriedensbruchs erstattet. Außerdem ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen Gäste-Anhänger wegen gefährlicher Körperverletzung: Der Fan soll einen Ordner getreten haben.

(ce/dpa)