Symbolbild: imago images / Benjamin Horn

Dutzende Schüler wegen Gasvergiftung im Krankenhaus

25.11.2019 22:06 Uhr

Südlich der russischen Großstadt Nischni Nowgorod sind mehr als 40 Schüler mit Gasvergiftungen vorübergehend in ein Krankenhaus gebracht worden. Einige waren mittelschwer verletzt, wie die Behörden am Montag der russischen Agentur Tass zufolge mitteilten. In Lebensgefahr schwebte niemand. Die Schüler seien einige Stunden später wieder nach Hause geschickt worden.

Der Vorfall ereignete sich in dem Ort Wad, der rund 100 Kilometer von Nischni Nowgorod an der Wolga entfernt ist. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte bei einer Verteilerstation in rund zwei Kilometern Entfernung von der Schule Gas ausgetreten sein. Möglicherweise habe es einen technischen Fehler gegeben. Die Behörden wollten dies weiter untersuchen. Der Betreiber der Verteilerstation dementierte jedoch, dass es ein Leck gegeben habe. Viele Bewohner beklagten russischen Medien zufolge starken Gasgeruch in der Region. Heftiger Wind könnte das Gas in Richtung der Schule getrieben haben, hieß es.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.