epa/F. G. Guerrereo

Dutzende Migranten stürmen Grenzzaun

21.7.2019 15:00 Uhr

Am Freitag haben etwa 200 Menschen versucht, den Grenzzaun zwischen Marokko und der spanischen Enklave Melilla zu stürmen. Etwa 50 von ihnen gelang es nach Angaben der spanischen Behörden, auf spanisches Territorium zu gelangen.

Ein Migrant habe sich bei der Aktion ein Bein gebrochen und sei in ein Krankenhaus gebracht worden, erklärte ein Sprecher des spanischen Regierungsgesandten in Melilla. Sechs spanische Grenzbeamte seien leicht verletzt worden.

"Druck an der Grenze"

Bereits im Mai waren 52 Migranten bei einem ähnlichen Versuch über den Grenzzaun geklettert. Insgesamt sei in diesem Jahr der "Druck an der Grenze" aber nicht sehr groß, sagte der Sprecher. Melilla liegt wie die zweite spanische Exklave Ceuta an der nordafrikanischen Küste.

Rund um die beiden Städte befinden sich die einzigen EU-Außengrenzen auf dem afrikanischen Kontinent. Daher versuchen Flüchtlinge immer wieder, von Marokko aus über die Grenzanlagen EU-Boden zu erreichen.

(an/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.