epa/Erdem Sahin

Duell gegen Zenit: Fenerbahce peilt Achtelfinale an

21.2.2019 8:08 Uhr, von Anil P. Polat

Nach dem 1:0-Hinspielsieg in Istanbul hat Fenerbahce eine gute Ausgangslage für das Rückspiel im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League gegen Zenit St. Petersburg. Dabei reicht den Türken in Russland ein Sieg sowie jedes Remis zum Weiterkommen.

Für den 19-fachen türkischen Meister ist es die 44. Saison auf europäischer Bühne und das 230. Europapokalspiel der Vereinsgeschichte. Bis dato errang der Klub aus Kadiköy 84 Siege, bei 48 Unentschieden und 97 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet: 283:335. In der Europa League (bzw. seinem Vorgängerwettbewerb dem UEFA-Pokal) treten die Gelb-Marineblauen zum 115 Mal an. Die Bilanz hier: 49 Erfolge, 27 Remis sowie 39 Pleiten. Die Torausbeute: 153:147.

Dezimierter Kader: Fenerbahce ohne Isla, Valbuena und Benzia

Fenerbahces Cheftrainer Ersun Yanal muss im russischen St. Petersburg ohne Mauricio Isla (Gelbsperre), Mathieu Valbuena (verletzt) und Yassine Benzia (suspendiert) auskommen. Da gleich neun weitere Akteure aus dem Fenerbahce-Kader im Duell gegen Zenit St. Petersburg fehlen werden, beträgt die Kadergröße des Istanbuler Traditionsvereins für das Europa League-Rückspiel lediglich 19 Spieler.

Mehmet Ekici, Nabil Dirar und Roberto Soldado waren nicht für die Europa League gemeldet. Auch die Neuzugänge Serdar Aziz und Miha Zajc wurden nicht nachträglich nominiert. Den Vorzug erhielten Victor Moses und Tolgay Arslan und Sadik Ciftpinar. Außerdem nicht dabei sind der Langzeitverletzte Tolga Cigerci und Carlos Kameni (keine Lizenz mehr). Genauso stehen die beiden Nachwuchsspieler Ferdi Kadioglu und Berke Özer nicht auf der UEFA-Spielerliste.

Slimani und Frey auf die Bank verbannt?

Aufgrund ihrer schlechten Leistungen in den vergangenen Spielen könnten die beiden etatmäßigen Angreifer Islam Slimani, Siegtorschütze im Hinspiel, sowie Michael Frey auf der Bank Platz nehmen. Es mehren sich die Berichte, wonach Flügelspieler Andre Ayew in der Sturmspitze gegen Zenit starten könnte.

Das 19-köpfige Aufgebot im Überblick

Volkan Demirel, Harun Tekin, Abdullah Yigiter, Martin Skrtel, Sadik Ciftpinar, Roman Neustädter, Sener Özbayrakli, Mehmet Topal, Eljif Elmas, Jailson, Tolgay Arslan, Ismail Köybasi, Hasan Ali Kaldirim, Abdülcebrail Akbulut, Alper Potuk, Victor Moses, Andre Ayew, Islam Slimani, Michael Frey

Voraussichtliche Aufstellungen

Zenit St. Petersburg: Lunev – Anyukov, Rakytskyi, Ivanovic, Nabiullin – Smolnikov, Hernani, Mak, Marchisio, Driussi – Dzyuba

Fenerbahce: Tekin – Özbayrakli, Skrtel, Ciftpinar, Kaldirim – Topal, Jailson, Elmas, Moses, Potuk – Ayew

Schiedsrichter: Michael Oliver (England)

Austragungsort: Gazprom-Arena (St. Petersburg)

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1, DAZN

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.