imago images/Rolf Kremming

Drohbriefe an türkische Geschäftsleute

15.7.2020 7:55 Uhr, von Andreas Neubrand/dpa/Zeit Online

Türkische Geschäftsleute haben in Hannover Drohbriefe bekommen, in denen das Anzünden von Moscheen angedroht wird. Die Polizei ermittele wegen des Verdachts der Volksverhetzung und der Bedrohung, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover am Dienstag. Zunächst hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Nach dem Bericht werden die Geschäftsleute in den Briefen beschimpft. Außerdem wird demnach in den Schreiben ein "schwerer Krieg" im Steintorviertel angekündigt. Unterzeichnet sei der Brief mit "Die Deutschen".

Ein oder mehrere Täter?

Laut Informationen von "Zeit Online" liegen der Polizei mehrere solche Drohbriefe vor, ohne die genaue Zahl zu benennen. Dabei werde geprüft, ob die Briefe von einem Verfasser geschrieben wurden oder von mehreren Tätern. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob es sich um diffuse Unmutsäußerungen oder eine reale Gefahr handle.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.