dpa

Doppelmord am Jungfernstieg: Lebenslange Haft für Täter

15.2.2019 13:04 Uhr

Ein 34-Jähriger ist zu lebenslanger Haft wegen Mordes an seiner Ex-Partnerin und seiner kleinen Tochter verurteilt worden. Eine vorzeitige Haftentlassung ist aufgrund der besonderen Schwere der Schuld so gut wie ausgeschlossen.

Der Täter hatte seine ehemalige Lebensgefährtin und die Tochter an der S-Bahnstation Jungernstieg in Hamburg erstochen.

Das Hamburger Landgericht stellte zusätzlich die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren in der Praxis so gut wie ausgeschlossen. Der Mann hatte die Mutter und das einjährige Kind im April 2018 mit einem Messer getötet.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.