epa/David Maxwell

Donald Trumps Umfragewerte sinken

12.9.2019 11:09 Uhr, von Andreas Neubrand

Laut Umfragen von ABC/Washington Post ist die Beliebtheit von US-Präsident Donald Trump deutlich von 44 Prozent auf 38 Prozent gesunken. Das berichtet nun "USA Today".

Die Umfrage wurde am Dienstag veröffentlicht. Neben der Beliebtheit des Präsidenten wurde auch nach der Meinung zu den Themen Handelskrieg zwischen den USA und China und der allgemeinen wirtschaftlichen Stimmung gefragt. Auch hier zeichnet sich ein klares Bild ab: 56 Prozent der Befragten sind mit Trump unzufrieden.

Unzufrieden mit dem Ergebnis ist vor allem einer: US-Präsident Donald Trump. Auf Twitter erklärte Donald Trump, dass die Medien Umfragen manipulieren, um ihn schlecht dastehen zulassen.

"Eine der größten und mächtigsten Waffen die die "Fake and Corrupt News Media" nutzen sind Telefonbefragungen, deren Ergebnis schon im Vorfeld feststehen würden.

Ein weiteres Argument gegen die Umfrageergebnisse sei, dass ABC/Washington Post schlecht und inakkurat seien. So haben sie bei der Präsidentenwahl 2016 einen Sieg für Hillary Clinton mit vier Prozent Abstand vorhergesagt.

"Es war ein "Fake Poll" von zwei sehr schlechten und gefährlichen Medien. Schade!", so Trump auf Twitter.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.