Gürsel Köksal / Hürriyet

Digitalisierung muss im Dienste der Menscheit stehen

29.11.2019 18:46 Uhr

Die Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung luden in die Evangelische Akademie Frankfurt zur gemeinsamen Tagung mit dem Titel "Zeitenwende: Wie die Digitalisierung unser Leben verändert".

Der Vorsitzende der Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung e.V., Prof. Dr. Bilgin Yasar

Nach einem gemeinsamen Grußwort des Vorsitzenden der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e.V. (TDG), Prof. Dr. Yasar Bilgin und dem Landesbeauftragten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Hessen, Dr. Thomas Ehlen, ergriff die ehemalige SPD-Abgeordnete Dr. Carmen Everts das Wort und zeigte zum einen die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Menschheit auf und stellte zum anderen im Rahmen ihrer Tätigkeit für das Hessische Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung die Pläne Hessens in diesem Bereich vor.

Dr. Carmen Everts

"Digitalisierung eröffnet ein ganzes Universum an Lösungen, die im Wohnen und Arbeiten, bei der Verkehrssteuerung oder Energieversorgung, bei der Bildung oder Gesundheitsversorgung ein besseres Leben eröffnen. Informationen und öffentliche Dienstleistungen sind leichter zugänglich und wirtschaftliche Wertschöpfung wächst mit neuen Technologien. Wir wollen diese Chancen nutzen, gleichzeitig aber Bürger und Unternehmen vor negativen Folgen, wie Datenmissbrauch oder Online-Kriminalität, schützen.", so Dr. Everts.

Der Mensch muss digitalen Wandel gestalten, nicht umgekehrt

Weiter führte Dr. Everts aus: "Entweder wir gestalten aktiv den digitalen Wandel, insbesondere auch mit Blick auf die Werte des Grundgesetzes oder aber unsere Gesellschaft verliert in der Digitalisierung ihren humanitären Charakter. Der Mensch muss den digitalen Wandel gestalten, nicht umgekehrt. Hessen ist gut aufgestellt als wirtschaftsstarkes Land und IT-Standort, aber die Landesregierung verstärkt ihre Anstrengungen, um die Digitalisierung für unser Bundesland positiv zu gestalten.“

Weitere Tagungsthemen waren Ausführungen über die "Künstliche Intelligenz in der Ära der Globalisierung: Wie sich unsere Undustrie behaupten kann" durch den Projektleiter "Künstliche Intelligenz und außenpolitik" von der Stiftung Neue Verantwortung, Herr Phillippe Lorenz sowie einem Vortrag durch Professor Dr. Thomas Brüsemeister von der Justus-Liebig-Universität Gießen über "Soziologische Denkweisen zur Digitalisierung".

Weitere Tagungen geplant

Dr. Yasar Bilgin, der mit seiner Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftungen schon zahlreiche gemeinsame Tagungen mit der Konrad-Adenenauer-Stiftung organisiert hat, unterstreicht die Wichtigkeit solcher Zusammenkünfte. "Die Technologie entwickelt sich mit einer hohen Geschwindigkeit. Und diese Entwicklungen werden die Zukunft der Menschheit beeinflussen. Werden wir es schaffen, die technischen Weiterentwicklungen für die Menschheit einzusetzen? Bei der heutigen Tagung haben wir das Thema ausführlich beleuchtet. Wir arbeiten bereits seit zwölf Jahren mit der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen und planen, auch in der Zukunft weitere Tagungen zu veranstalten."

Phillippe Lorenz von der Stiftung Neue Verantwortung
(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.