dpa

Diebe schlagen in Zoos und Freizeitparks zu

7.8.2019 16:17 Uhr

Sommerzeit ist Hochsaison für Zoos und Freizeitparks. Auch hier greifen Langfinger zu und lassen einiges mitgehen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Matthias Mölter vom Freizeit-Land Geiselwind in Bayern etwa listet fast 400 geklaute Kaffeelöffel, je 200 Kaffeetassen und Bierkrüge pro Jahr auf sowie Tischdeko. "Im Horror-Lazarett werden regelmäßig Köpfe und Hände der dort montierten Puppen entwendet." Jüngst kamen ihm fünf Flamingos abhanden. "In den vergangenen Jahren wurden aus unserer Schaubrüterei Baby-Wachteln entwendet."

Animalische Beute

Ende Juli wurden im Vogelpark Niendorf in der Gemeinde Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein vier ausgewachsene Papageien, ein Jungtier sowie ein Vogelei gestohlen. Animalische Beute machten vor kurzem Täter auch im nordrhein-westfälischen Recklinghausen: Sie ließen zwei Meerschweinchen aus dem Tierpark mitgehen. Tage später plagte die Gauner wohl das schlechte Gewissen: Sie brachten die Nager zurück. Zudem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben - inklusive 50 Euro, um Einbruchsschäden zu begleichen.

Und im Münchner Tierpark Hellabrunn wird laut einer Sprecherin schon mal ein gespendetes, defektes Handy aus einer Sammelbox entwendet, das eigentlich einem Artenschutzprojekt zugute kommen sollte.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.