afp

Die Welt nimmt Abschied von Niki Lauda

29.5.2019 10:16 Uhr

Am Mittwoch hat in Wien die Trauerzeremonie für die Forme-1-Legende Niki Lauda begonnen. Er ist der erste Sportler, der im Stephansdom aufgebahrt werden darf.

Sargträger brachten den Sarg des Verstorbenen am Morgen in den Stephansdom. Auf den aufgebahrten Sarg legte Laudas Sohn Lukas den früheren Rennhelm seines Vaters. Zum Requiem (ab 13.00 Uhr) werden zahlreiche Prominente und Fans erwartet. Unter den Gästen wird laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sein. Als Redner ist unter anderen Bundespräsident Alexander Van der Bellen vorgesehen.

Mit 70 Jahren verstorben

Lauda war am Montag vergangener Woche im Alter von 70 Jahren gestorben. Der dreifache Formel-1-Weltmeister litt seit seinem schweren Rennunfall 1976 auf dem Nürburgring an schweren gesundheitlichen Folgen. Damals war Laudas Rennwagen in Brand geraten, er überlebte knapp und mit schweren Verbrennungen.

(be/afp)