imago images / Cinema Publishers Collection

Die Türkei in Hollywood Blockbustern

19.4.2019 22:53 Uhr

Die Macher von James Bond müssen eine besondere Vorliebe für Istanbul haben. Ein Großteil der Handlung von "Liebesgrüße aus Moskau" aus dem Jahr 1963 mit Sean Connery in der Hauptrolle spielt in der türkischen Metropole. Viel Kulisse boten vor allem die Hagia Sophia und der Versunkene Palast, aber auch der Große Basar und der Gewürzbasar.

"Die Welt ist nicht genug" mit Pierce Brosnam als James Bond wurde 1999 gedreht. Der Dolmabace-Palast, auch "Palast der hundert Gärten" genannt, diente für die Aserbaidschan-Szenen im Film. Darüber hinaus gibt es eine Unterwasserszene, in der James Bond beinahe ums Leben kommt. Diese wurde im Bosporus gefilmt. Einen kleinen Auftritt hat auch der Mädchen- bzw. Leanderturm.

In "Skyfall", der zum 50. Jubiläum der Bond-Filme im Jahr 2012 über die Kinoleinwände flimmerte und mit einem grandiosen Daniel Craig alias Geheimagent Bond brillierte, gibt es eine rasante Motorradszene durch den Großen Bazar von Istanbul. Die Zug-Szene entstand in Adana, und Bonds Rückzugs- und Erholungsort befindet sich in Fethiye.

Der Beginn einer mörderischen Reise

Sowohl das Original von "Mord im Orient Express" aus dem Jahr 1974 als auch das mit Jonny Depp, Penélope Cruz, Judy Dench, Michelle Pfeiffer und vielen weiteren starbesetzte Remake von 2017, begann im Bahnhof Istanbul Sirkeci. Die berühmte Buchvorlage entstand sogar in Istanbul: Im Hotel "Pera Palace" schrieb Agatha Christy den Roman, weshalb ihr Zimmer 411 bis heute gewidmet ist.

Ein anderer Schriftsteller kam zum Schreiben ebenfalls nach Istanbul: Dan Brown hat in der Stadt einen Großteils seines Romans "Inferno" verfasst und auch einen Handlungsstrang dorthin gebracht. Die Filmemacher hielten sich an die Vorlage und drehten 2015 vier Tage lang in der türkischen Metropole, vor allem vor der Hagia Sophia und dem Versunkenen Palast sowie bei der Blauen Moschee und im Großen Basar.

Drama und Fantasy

Im Historiendrama "Das Versprechen eines Lebens" aus dem Jahr 2014 mit Russel Crowe in der Hauptrolle wird die Schlacht von Gallipoli aufgearbeitet. Die zweite Hälfte des Films wurde in der Türkei gedreht, wobei spektakuläre Aufnahmen des Felsendorfes Kayaköy entstanden sind. Auch Canakkale und Gallipoli dienten als Kulisse.

"Ghost Rider: Spirit of Venegance" ist ein actionreicher Fantasyfilm mit Nicolas Cage aus dem Jahr 2012. Die mysteriöse Landschaft Kappadokiens erwies sich als perfektes Setting für den Film. Einige Aufnahmen wurden in den Ruinen von Hierapolis sowie auf den Kalkterrassen von Pamukkale gemacht.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.