dpa

Die Queen ernennt neue Ordensritter

17.6.2019 18:53 Uhr

Prächtige Roben und Hut mit Straußenfeder: Die britische Königin Elizabeth II. (93) hat in einer prunkvollen Zeremonie am Montag die Könige von Spanien und aus den Niederlanden, Felipe VI. (51) und Willem-Alexander (52), in den Hosenbandorden (Order of the Garter) aufgenommen. Berufen hatte die Queen beide schon vor einiger Zeit.

Bei den Feierlichkeiten zum "Garter Day" auf Schloss Windsor waren auch Königin Letizia von Spanien (46) und Königin Maxima aus den Niederlanden (48) dabei. Stolz präsentierten sich die beiden Männer auf Fotos mit der Queen im Ordensgewand - unter anderem einem blauen Mantel aus Samt und einer kostbaren Ordenskette. Letizia hatte sich für ein hochgeschlossenes weißes Kleid mit abstraktem Blütenmuster entschieden. Maxima trug ein rosafarbenes Kleid mit V-Ausschnitt.

Der wichtigste Ritterorden der UK

Traditionell ziehen die Ordensritter und -damen am jährlichen "Garter Day" in einer feierlichen Prozession von Schloss Windsor zur wenige Hundert Meter entfernten St-Georgs-Kapelle, wo ein Gottesdienst abgehalten wird.

Der 1348 von König Edward III. gestiftete Orden ist der wichtigste Ritterorden des Vereinigten Königreichs und wurde inspiriert durch die Geschichten um König Artus und die Tafelrunde.

Seinen kuriosen Namen verdankt der Orden der Legende zufolge einem Strumpfband, das die Geliebte beim Tanz verloren hatte. Der König soll es sich ums Bein gebunden haben. Dazu soll er gerufen haben: "Honi soit qui mal y pense" (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt) - bis heute das Ordensmotto.

Die Queen ist Oberhaupt des Ordens. Zu den Mitgliedern gehören mehrere Mitglieder der Königsfamilie und 24 reguläre Mitglieder, etwa der frühere Premierminister John Major sowie einige nicht-britische Monarchen.

(gi/dpa)