eoa/Hayoung Jeon

Die Linke plädiert für Aktuelle Stunde im Bundestag

18.6.2019 16:19 Uhr

Der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke soll nach dem Willen der Partei "Die Linke" Thema im Bundestag werden. Der erste Parlamentarische Geschäftsführer der Bundestagsfraktion, Jan Korte, hat nach Angaben der Fraktion vom Dienstag eine Aktuelle Stunde im Parlament beantragt.

Der Bundestag soll demnach am kommenden Mittwoch unter der Überschrift "Gefahr des Rechtsterrorismus endlich wahrnehmen" über den Mordfall debattieren.

Politisch motiviert Tat?

Die Bundesanwaltschaft stuft den Mord an Lübcke als politisches Attentat ein und geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. "Es ist jetzt allerhöchste Zeit, dass die Bundesregierung umfänglich Maßnahmen ergreift und die Öffentlichkeit darüber informiert", erklärte Korte.

(an/dpa)