EPA-EFE

Die Grünen feiern Zugewinne bei Schweizer Parlamentswahl

20.10.2019 17:54 Uhr

Die Grünen aus der Schweiz folgen dem grünen Trend in Europa. Bei den Parlamentswahlen kann die Ökologie-Partie ihre Stimmanteile laut aktuellen Hochrechnungen mehr als verdoppeln. Das haben selbst optimistische Vorhersagen nicht auf dem Radar gehabt. Bei den letzten Wahlen lagen die Grünen noch bei 5,6 Prozent und nun sollen sie ein Stimmergebnis von rund 13 Prozent eingefahren haben. Bleibt es dabei, wären die Grünen in der Schweiz die drittstärkste Partei und noch vor der CVP.

Auch die Grünliberalen, die Umweltschutz mit liberaler Wirtschaftspolitik verbinden, legten nach der Hochrechnung um drei Punkte auf 7,6 Prozent zu. Verlierer war die rechtskonservative SVP, die gut drei Prozent einbüßen dürfte. Sie bliebe nach diesem Ergebnis aber stärkste politische Kraft mit gut 26 Prozent.

Erfolg ohne Auswirkungen auf den Bundesrat

Das Wahlergebnis dürfte auf die Regierung dennoch kaum Auswirkungen haben. Die Schweiz wird seit 60 Jahren praktisch von den gleichen vier größten Parteien regiert. Die Regierungsgeschäfte führt ein siebenköpfiger Bundesrat im Konsens. Die Stärke einer Partei wird im Bundesrat üblicherweise erst nach zwei Wahlen in Folge mit starkem Stimmenzuwachs angepasst

Neu besetzt wurden die 200 Sitze im Nationalrat und die 46 Sitze im Ständerat. Wahlberechtigt waren knapp 5,4 Millionen Bürger. Die Wahlbeteiligung lag aber zuletzt unter 50 Prozent. Politologen erklären da damit, dass die Schweizer mindestens vier mal im Jahr bei Volksabstimmungen ihre Meinung sagen können.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.