imago/Panthermedia

Die Erde bebt mit Stärke 6,8 im Amazonas

5.1.2019 22:21 Uhr

Tief unter der Erde kam es im Amazonas zu einem Erdbeben an der Grenze von Brasilien und Peru. Es kam zu keinen Schäden oder Verletzten.

Das Beben ereignete sich im Amazonasgebiet 89 Kilometer westlich der Stadt Tarauacá in einer Tiefe von 575 Kilometern, wie die Erdbebenwarte der Universität Brasília mitteilte. Nach ersten Berichten wurden weder Opfer noch Schäden verzeichnet. Die Tiefe des Erdbebenherds schwächte die Auswirkungen an der Oberfläche ab, ließ aber die Erdbebenwellen bis weit in das peruanische Departement Ucayali vordringen, wie der Sender RPP berichtete.

(be/dpa)