Die Adler fliegen wieder - ​Beşiktaş mit 4:1-Sieg bei Ankaragücü

24.11.2018 20:25 Uhr, von Chris Ehrhardt

Beşiktaş Istanbul hatte vor dem Spiel gegen MKE Ankaragücü eine Auswärtsbilanz, die man als desaströs ansehen kann. Acht Pflichtspiele in Folge stand kein Dreier für die Adler auf dem Ticker. Diese Negativserie ist nun Geschichte und sie wurde recht eindrucksvoll beendet. Mit 4:1 kam Ankaragücü gegen Besiktas unter die Räder.

Im Grunde war es für beide Mannschaften ein 'Auswärtsspiel'. Wegen der schlechten Rasenqualität in Ankara wurde das Spiel vom türkischen Verband TFF kurzfristig nach Kayseri verlegt. Und hier flogen die Adler umgehend los. Nur 23 Minuten dauerte es, bis es erstmals regulär - Domagoj Vida erzielte in der 17. Minute ein Abseitstor für BJK, das vom Videoschiedsrichter annulliert wurde - im Gehäuse von Ankaragücü klingelte. Ganze vier Minuten später musste Ankara die zweite Kröte schlucken. Diesmal war es Mustafa Pektemek, der zum 2:0 einnetzte.

Mit zwei Treffern gegen sich ließ Ankaragücü die Defensivarbeit schleifen und bemühte sich, Zählbares nach vorne zu produzieren. Das nahm der gebürtige Düsseldorfer Güven Yalçın dankbar an und lupfte die Kugel zum vorentscheidenden 3:0 in die Maschen.

Hochbetrieb beim Videoschiedsrichter

Beşiktaş drückte in der zweiten Hälfte sofort aufs Gaspedal und wollte den Vorsprung ausbauen. Aber Ljajic und Quaresma ließen beste Chancen einfach liegen. So war es dann Thievy Bifouma, der eigentlich für Ankara einnetzte – eigentlich. Denn der erneut angerufene Videoschiedsrichter sah im Vorfeld zum Treffer ein Foulspiel und so stand es weiterhin 3:0 für die Adler.

In der 86. Minute klingelte es dann doch im Kasten von Loris Karius. Der Marokkaner el Kabir war es, der zum 1:3 traf. In der 88. Minute aber stellte Özyakub wieder auf 4:1 und der Abstand von drei Toren war wieder hergestellt. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff und BJK konnte drei Punkte mit an den Bosporus nehmen. Was dieser Auswärtssieg wert ist, wird das Team von Beşiktaş am kommenden Wochenende feststellen, wenn es im Derby an Spieltag 14 gegen den amtierenden Meister und Lokalrivalen Galatasaray geht. Sicher eine ganz andere Hausnummer als Ankaragücü.