Hürriyet

Diana Kipyokei und Bernard Sang siegen beim Istanbul-Marathon

9.11.2020 9:23 Uhr

Mit einer starken Leistung hat Diana Kipyokei den Marathon in Istanbul gewonnen. Die Kenianerin setze sich in 2:22:06 Stunden vor den beiden Äthiopierinnen Hiwot Gebrekidan (2:24:30) und Tigist Memuye (2:37:52) durch. Bernard Sang aus Kenia gewann bei den Männern.

Eine vierköpfige Spitzengruppe hatte sich bei den Frauen zur Hälfte des Rennens vom Feld abgesetzt und lieferte sich ein packendes Finale. Rund fünf Kilometer vor dem Ziel verschärfe Kipyokei das Tempo, dem nur Gebrekidan folgen konnte. Auf den letzten Kilometern musste aber auch sie abreißen lassen.

Überschaubares Rennen bei den Männern

Weniger spannend ging es bei den Männern zu. In einem überschaubaren Rennen holte sich Sang in 2:11:49 Stunden den Sieg und verwies seinen kenianischen Landsmann Felix Kimutai (2:12:00) und den Äthiopier Hailu Zewdu (2:12:23) auf die Plätze.

Höhepunkt bei der ersten international bedeutenden Marathon-Veranstaltung seit Beginn der Corona-Pandemie war die zweimalige Überquerung der Märtyrer-Brücke, von der aus die rund 3000 Athleten einen spektakulären Blick auf den Bosporus hatten. Der Veranstalter in Istanbul setzte bei dem Rennen strenge Corona-Hygieneregeln um. So startete das Elitefeld vor den Breitensportlern, die dann reihenweise und jeweils erst mit einem zeitlichen Abstand loslaufen durften.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.