afp

DFB-Frauen: Das Warten auf WM-Achtelfinalgegner

20.6.2019 16:33 Uhr

Der Modus der Frauen-WM in Frankreich ist nicht nur für das Team vom DFB ein irritierendes Phänomen. Nun müssen die DFB-Frauen darauf warten, dass am Ende feststeht, gegen welchem WM-Dritten sie als Gruppensiegerinnen antreten müssen. Erst wenn alle Vorrundenpartien abgeschlossen sind, weiß man mehr.

Die deutschen Fußballerinnen sind vom wirren WM-Modus und dem tagelangen Warten auf ihren Achtelfinalgegner langsam genervt. "Natürlich wäre es schön, wenn man wüsste, gegen welchen Gruppendritten man spielt", sagte Vize-Kapitänin Svenja Huth auf der Pressekonferenz zwei Tage vor dem ersten K.o.-Spiel am Samstag (17.30 Uhr/ZDF und DAZN) in Grenoble, "nichtsdestotrotz sind wir total fokussiert und wollen uns sowieso mehr auf uns konzentrieren".

Erst nach den abschließenden Vorrundenspielen am Donnerstagabend steht fest, welche weiteren beiden Gruppendritten in die Runde der letzten 16 einziehen. Bislang sind nur China (deutsche Gruppe B) und Brasilien (C) sicher weiter. Mögliche Achtelfinal-Gegner des deutschen Teams sind Nigeria (A), Brasilien und Argentinien (D).

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.