DPA

DFB-Boss Grindel: Fortschritt geht vor Ergebnis

16.11.2018 16:08 Uhr

Für DFB-Präsident Reinhard Grindel geht im letzten Länderspiel des Jahres am Montag in der Nations League gegen die Niederlande Fortschritt vor Ergebnis.

"Das Wichtige ist das Gesicht, das die Mannschaft zeigt. Und dass wir eine Entwicklung sehen", sagte er in Weinheim bei Heidelberg. "Natürlich" wünsche er sich einen Sieg. "Es wäre schon gut, wenn wir die nötigen Punkte sammeln würden, um in Topf eins der Auslosung (für die Qualifikation zur EM 2020) zu landen", sagte Grindel. Das kommende Jahr werde von Qualifikationsspielen dominiert. "Wenn wir da den ein oder anderen leichten Gegner hätten, würde das Joachim Löw mehr Möglichkeiten geben, Dinge auszuprobieren."

Gegen die Niederlande erwartet Grindel in der Aufstellung "den einen oder anderen jüngeren Spieler, der sich zeigen und bewähren kann". Löw treibe den Umbruch voran. "Man muss auf erfahrene Spieler zurückgreifen, aber auch Stück für Stück die Spieler einbauen, die bei der EM 2020 das Gerüst der Mannschaft bilden."

Er sei mit der aktuellen Entwicklung zufrieden. "Wenn es auf diesem Weg weitergeht, bin ich einverstanden", meinte Grindel. In Weinheim las er zunächst in der Sepp-Herberger-Schule rund 150 Schülerinnen und Schülern aus einem Fußballbuch vor und besuchte dann das ehemalige Wohnhaus und das Grab des Weltmeistertrainers von 1954.

(BE/DPA)