epa/Everett Kennedy Brown

Deutschlands Absatzmarkt wächst

2.10.2019 19:01 Uhr

Die Autohersteller finden wieder zunehmend Gefallen am deutschen Markt: Rund 244 622 Neuwagen verkauften sie im September hierzulande und damit fast ein Viertel mehr als noch im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) am Mittwoch mitteilte.

Vor allem deutsche Hersteller konnten ihren Absatz demnach zum Teil mehr als vervierfachen: Die VW-Tochter Porsche verzeichnete laut KBA einen Zuwachs von 431 Prozent, blieb mit 2512 verkauften Fahrzeugen aber auf niedrigem Niveau. VW selbst verdoppelte nahezu seinen Absatz auf 39 750 Fahrzeuge in Deutschland.

Schlechte Geschäfte bei BMW und Opel

Bei BMW und Opel wiederum lief das Geschäft schlechter. Neuzulassungen dieser Marken gingen im September um knapp 19 Prozent (19 881 verkaufte Fahrzeuge) beziehungsweise rund 9 Prozent (18 488 Fahrzeuge) zurück.

Auch auf das Gesamtjahr betrachtet stieg die Zahl der Neuzulassungen zwischen Januar und September um 2,5 Prozent. Im vergangenen Jahr verzögerte die Umstellung auf ein neues Prüfverfahren noch den Verkauf und machte den Herstellern zu schaffen.

Auf dem weltweiten Markt ergibt sich indes ein anderes Bild. In den USA war Volkswagens Erfolgsserie im September vorerst beendet: Um 12 Prozent brach dort der Absatz im Jahresvergleich ein und es wurden nur noch knapp 27 000 Fahrzeuge verkauft. BMW wiederum legte auf dem US-Markt um sechs Prozent auf knapp 27 500 Autos zu.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.