imago/ZUMA Press

Deutschland und Türkei in EM-Qualifikation mit lösbaren Aufgaben

2.12.2018 13:03 Uhr, von Chris Ehrhardt

Mit großer Spannung wurde am heutigen Sonntag die Auslosung zur Euro2020 in Dublin erwartet. Dabei stand fest, weder die Türkei, noch Deutschland würden als Gruppenköpfe gesetzt sein. Am Ende das Tages kam es aber zu Konstellationen für beiden Nationalmannschaft, die nicht nur lösbar sind, sondern die man lösen können muss, wenn man an einer Europameisterschaft teilnehmen möchte.

Deutschland im Glück - es wird mit der Gruppe C eine Fünfer-Gruppe. Doch dann stand schnell fest, der Gruppenkopf und damit der Knallergegner der Truppe von Joachim "Jogi" Löw würden die Niederlande sein. Und mit Holland hat die Nationalmannschaft schon bei der Nations League nicht die besten Erfahrungen gesammelt. Kein leichter Gegner. Die Gruppe wird durch Nordirland mit Will Grigg "on fire", Estland und Weissrussland komplettiert. Das liest sich mehr als machbar.

Türkei in Sechser-Gruppe

Die Nationalmannschaft der Türkei muss in einer Sechser-Gruppe antreten. Gruppenkopf der Gruppe H ist Frankreich und damit der amtierende Weltmeister. Ein Glücklos sieht anders aus. Und auch der zweite Gegner, Island, ist ein richtig harter Brocken. Albanien, Moldawien und Andorra machen die Türkei-Gruppe rund. Das heißt, der dritte Platz sollte ein machbares Ziel darstellen.

(dpa)