Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Deutschland und die Türkei unterschreiben Abkommen auf der IGW

18.1.2019 13:16 Uhr

Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, die heute startet, beginnt zum 11. Male auch das Messe Global Forum for Food and Agriculture (GFFA). Hierbei haben Deutschland und die Türkei ein vielversprechendes, zukunftsträchtiges Handelsabkommen in der Landwirtschaft getroffen. Bekir Pakdemirli, der türkische Minister für Landwirtschaft, Wald- und Dorfwesen, nimmt im Namen der Türkei teil. Nach zahlreichen Dialogen mit seinen Ministerkollegen aus der ganzen Welt, sind er und Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, zur Ratifizierung zusammengekommen.

Bei diesem Abkommen geht es in erster Linie darum, technische Barrieren in kurzer Zeit zu überwinden. Beide Partnerländer werden für schnellere Projektumsetzungen eine "Arbeitsgruppe für Landwirtschaft" ins Leben rufen und den landwirtschaftlichen Handel antreiben. Nach den Unterschriften überreichten sich die beiden Minister symbolisch Präsente.

Motto "Landwirtschaft Digital"

Mit Beginn der Internationalen Grünen Woche in Berlin findet das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) dieses Jahr vom 17.-19. Januar statt.
Unter dem diesjährigen Motto “Intelligente Lösungen für die Landwirtschaft der Zukunft” werden spannende Entwicklungen erwartet. Seit 2009 ist das GFFA die "weltweit führende internationale Konferenz zu zentralen Zukunftsfragen der globalen Land- und Ernährungswirtschaft".

Landwirtschaftsminister, Unternehmer, Wissenschaftler, Vertreter von Zivilgesellschaften aus 70 Ländern werden mitwirken.

Für das Jahr 2050 werden „voraussichtlich 9,7 Milliarden Menschen auf der Erde leben“, so die Aussage der GFFA. Das Leitthema wird sein, globale Lösungen für knappe Ressourcen zu diskutieren, um die Ernährung aller Menschen zu sichern.
Ein wichtiger Schlüssel für die Ernährungssicherheit sind die Chancen, die Innovationen und Technologien im Rahmen der Digitalisierung bieten. Diese sollten „weltweit intelligent, effizient und nachhaltig genutzt werden“.

Der türkische Landwirtschaftsminister leitet eine Konferenz

Landwirtschaftsminister Pakdemirli wird heute an einer von vier Konferenzen der Landwirtschaftsminister unter dem Thema "Strukturwandel in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum" leiten. Er plant weitere Dialoge mit Vertretern der Länder.

Am 18. Januar 2019 ab 15.30 Uhr wird Bundeskanzlerin Angela Merkel erstmals auf dem GFFA eine Rede zur "zur Bedeutung der Digitalisierung für die Landwirtschaft der Zukunft" halten. Am 19. Januar endet die Agrarministerkonferenz.

Internationale Grüne Woche in Berlin

Landwirtschaft, Lebensmittel und Gartenbau kommen auf der weltweit größten Messe zu diesem Themenschwerpunkt, der Internationalen Grüne Woche (IGW), ab heute zum 84. Mal in Berlin zusammen. Gleichzeitig ist sie der Ausgangspunkt für das Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), auf der internationale Minister und Lebensmittelproduzenten in die Zukunft der Agrarwirtschaft sehen - oder sehen wollen.
Das diesjährige Partnerland der IGW ist Finnland. Es nehmen mindestens 60 Länder teil und es sind mehr als 1.500 Unternehmen auf der Messe vertreten. Auf der IGW werden mehr als 100.000 Produkte den erwarteten 400.000 Besuchern präsentiert. Die Messe endet am 27. Januar.

(et/Hurriyet)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.