Symbolbild: imago images / imagebroker

Deutsche Touristin im Toten Meer ertrunken

15.5.2019 19:32 Uhr

Am Mittwoch ist eine Touristin aus Deutschland im Toten Meer in Israel ertrunken. Die israelische Polizei teilte mit, die 77-Jährige habe das Bewusstsein verloren und sei dann ertrunken. Sanitäter hätten ihren Tod festgestellt.

Der Vorfall habe sich am Strand Neve Midbar ereignet. Es gebe keinen Verdacht, dass er einen kriminellen Hintergrund haben könnte.

Das Tote Meer mit seinem extrem hohen Salzgehalt ist weltweit bekannt wegen seiner heilenden Kräfte, vor allem bei Hautkrankheiten. Wegen des starken Auftriebs kann man eigentlich in dem Gewässer nicht untergehen. Das Baden kann dennoch lebensgefährlich sein, wenn zu viel von dem Salzwasser verschluckt wird. Schon kleinere Mengen in der Lunge können tödlich sein. Badeunfälle kommen immer wieder vor.

(gi/dpa)