imago images / onemorepicture

Deutsche Staatsbürger können aus Türkei zurückkehren

4.4.2020 21:48 Uhr

In der kommenden Woche werden einige Flüge in die Türkei organisiert, um dort wegen des Coronavirus hängengebliebene Deutsche zurückzuholen. Das wurde vom deutschen Generalkonsulat in Istanbul am Samstag über seine Facebook-Seite mitgeteilt. Deutsche, die zurück nach Hause wollen, müssen sich allerdings selbst um ihre Tickets kümmern. Das kann über die Webseiten der Airlines erfolgen, sagte das Generalkonsulat.

Geplant sei beispielsweise schon für Montag, 6. April, ein Flug mit der Gesellschaft Eurowings von Istanbul nach Köln-Bonn, hieß es in der Mitteilung. Außerdem plane die Fluglinie SunExpress, in der kommenden Woche Flüge von Ankara, Antalya und Izmir nach Düsseldorf anzubieten. Die seien "zu einem späteren Zeitpunkt" buchbar.

Keine organisierte Rückholaktion der Regierung

In der Mitteilung des Generalkonsulats heißt es: "Wir raten allen Rückkehrwilligen, die zur Verfügung stehenden kommerziellen Angebote zu nutzen. Ein Rückholprogramm der Bundesregierung, wie auch aus den Medien bekannt, ist für die Türkei daher nicht vorgesehen."

Der Mitteilung ist ein Merkblatt angehängt, das darüber informiert, wer einreisen kann: unter anderem deutsche Staatsangehörige, Ausländer mit deutschem Aufenthaltstitel, "Ausländer mit deutschem nationalem D-Visum zur Familienzusammenführung" oder auch Drittstaatsangehörige mit Aufenthaltstitel in einem anderen EU-Staat zur Weiterreise - auf dem Landweg aber nur in direkte Nachbarländer.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.