dpa

Deutsche gaben 2018 wieder mehr für Blumen und Zierpflanzen aus

21.1.2019 17:48 Uhr

2018 haben die Deutschen im Durchschnitt 105 Euro für Blumen und andere Zierpflanzen ausgegeben. Die Branche konnte dadurch ihren Umsatz um rund 0,5 Prozent steigern.

Im Jahr 2017 waren die Ausgaben auf 104 Euro gesunken nach 107 Euro pro Kopf im Jahr zuvor, wie der Zentralverband Gartenbau (ZVG) am Montag im Vorfeld der internationalen Pflanzenmesse IPM (22.-25. 1.) berichtete.

Neuzüchtungen, die dem Klimawandel standhalten sollen?

Bei der nur für Fachbesucher geöffneten Messe zeigen 1546 Aussteller Neuheiten rund um das grüne Hobby. Schwerpunkt in diesem Jahr sind besonders trockenheits- und hitzebeständige Neuzüchtungen, die dem Klimawandel besser standhalten sollen.

Trotz einer durch die Hitze im Sommer zurückgegangenen Nachfrage nach Schnittblumen konnte die grüne Branche ihren Umsatz im vergangenen Jahr um rund 0,5 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro steigern. Stauden und Blumenzwiebeln waren zunehmend im Trend; die Umsätze in diesem Bereich stiegen überdurchschnittlich an. Für das laufende Jahr hofft die Branche wieder auf steigende Erlöse bei Schnittblumen. Zunehmend gefragt seien teurere Blumensträuße in der Preisklasse ab 20 Euro, hieß es.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.