imago images / Hans Blossey

Der Inlands-Autoverkauf ging im Mai um 55 Prozent zurück

12.6.2019 8:20 Uhr

Die Gesamtfahrzeugverkäufe in der Türkei sind im Mai um 54,6 Prozent im direkten Jahresvergleich zurückgegangen und es wurden 33.016 Fahrzeuge veräußert, wie das am 11. Juni veröffentlichte Zahlenmaterial des Verbandes der Automobilhändler ODD belegt. Dabei verringerte sich der Pkw-Absatz um 52,6 Prozent zum Vorjahr. 27.126 Pkw wurden aktuell im Mai verkauft und im letzten Jahr waren es noch 57.227 Fahrzeuge. Im Vormonat war auf dem Pkw-Markt ein Absatzrückgang von 55,7 Prozent zu verzeichnen.

Die Verkäufe von leichten Nutzfahrzeugen gingen auf Jahresbasis um 62,1 Prozent auf 5.890 Fahrzeuge im Mai zurück, nach einem Rückgang von 59,1 Prozent in diesem Marktsegment im April. In den ersten fünf Monaten des Jahres wurden insgesamt 152.456 Fahrzeuge veräußert - ein Rückgang von 49,57 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum von 2018. Die Pkw-Verkäufe in diesem Zeitfenster gingen um 48,7 Prozent auf 120.354 Fahrzeuge zurück. Bei den leichten Nutzfahrzeugen fiel der Absatz um 52,56 Prozent auf 32.102 Fahrzeuge auf Jahresvergleichsbasis von Januar bis Mai.

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 620.937 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge abgesetzt - gegenüber 956.194 Fahrzeugen im Jahr 2017. Die Pkw-Verkäufe sanken fast 33 Prozent auf 486.312 Fahrzeuge und bei leichten Nutzfahrzeugen fiel der Absatz um 42,3 Prozent auf 134.616, sagen die Daten des ODD.

(Hürriyet.de)