afp

DEL: Mannheim rutscht böse in Schwenningen aus

28.11.2018 23:45 Uhr

Spitzenreiter Adler Mannheim ist in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) überraschend im Derby bei Schlusslicht Schwenninger Wild Wings ausgerutscht. Am 22. Spieltag kassierte das Team von Trainer Pavel Gross eine 0:4 (0:0, 0:3, 0:1)-Niederlage und hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Meister Red Bull München, der 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gegen die Krefeld Pinguine gewann.

Den nächsten Rückschlag musste Nürnberg verkraften. Drei Tage nach einem 5:1 über die Grizzlys Wolfsburg unterlagen die Ice Tigers bei den Kölner Haien mit 1:4 (1:2, 0:1, 0:1) und haben nun acht Punkte Rückstand zu Platz zehn, der für den Einzug in die Pre-Play-offs her muss. Köln ist Tabellensiebter.Andree Hult (21./25.) und Simon Danner (23.) erzielten innerhalb von fast auf die Sekunde genau vier Minuten die ersten drei Treffer für Schwenningen, Anthony Rech traf zum Endstand (60.). Die Wild Wings haben unter ihrem neuen Headcoach Paul Thompson vier von fünf Spielen gewonnen, unter anderem gegen Meister München (4:3 n.V.). Damit gab Schwenningen die Rote Laterne an Wolfsburg ab.Für den Sieg der Münchner gegen Krefeld sorgten Ryan Button (43.) und John Mitchell (60.).

(be/afp)