imago/Jan Huebner

Deichmann wächst weiter

14.3.2019 11:27 Uhr

Europas größter Schuhhändler wächst: Weltweit verkaufte die Deichmann-Gruppe 178 Millionen Paar Schuhe, etwa 1,4 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 2 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro, wie Deichmann am Donnerstag mitteilte. Zudem sind weitere Filialen geplant.

Flächenbereinigt blieb der Umsatz mit einem Plus von 0,1 Prozent stabil. Deichmann erwirtschaftet 60 Prozent der Erlöse im Ausland.

In Deutschland lagen Absatz und Umsatz den Angaben zufolge etwa auf Vorjahresniveau. Auf dem heimischen Markt verkaufte Deichmann 73,4 Millionen Paar Schuhe und setzte 2,3 Milliarden Euro um. Damit schnitt der Essener Schuhhändler besser ab als die Branche, deren Umsatz nach Angaben des Branchenverbands BDSE 2018 um drei Prozent auf 11,5 Milliarden Euro zurückgegangen war.

229 neue Geschäfte geplant

Zum Gewinn macht das Familienunternehmen traditionell keine konkreten Angaben. Firmenchef Heinrich Deichmann nannte ihn "weiterhin zufriedenstellend". Das Unternehmen könne das weitere Wachstum ohne externe Geldgeber realisieren. Von den geplanten Investitionen in Höhe von 285 Millionen Euro sollen 102 Millionen Euro in Deutschland ausgegeben werden. Weltweit will die Unternehmensgruppe 229 neue Geschäfte eröffnen, darunter in Dubai. Ende vergangenen Jahres betrieb sie 4053 Filialen sowie 40 Onlineshops und beschäftigte fast 40 700 Mitarbeiter.

Deichmann hatte bereits im Jahr 2000 damit begonnen, seine Ware auch über das Internet anzubieten. "Die Vernetzung zwischen dem stationären und dem Onlinehandel ist für uns entscheidend", sagte Heinrich Deichmann. Noch in der ersten Jahreshälfte werde man in China eine Auswahl aus dem eigenen Sortiment über eine Online-Plattform anbieten.

(sis/dpa)