imago/imagebroker

Dax stabilisiert sich nach Kursrutsch

21.11.2018 10:44 Uhr

Der Dax hat sich zur Wochenmitte etwas von seinen jüngsten Rückschlägen erholt. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel am Mittwoch um 1,02 Prozent auf 11 179,27 Punkte. Am Dienstag war das Börsenbarometer zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende 2016 abgesackt.

"Das aktuelle Plus im Dax sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zeichen auf Sturm stehen", schrieb Milan Cutkovic, Marktanalyst beim Handelshaus AxiTrader. "Alles, was in den vergangenen Jahren den Bullenmarkt getrieben hat, ist jetzt ins Gegenteil umgeschlagen." So warnten die Unternehmen vor langsamerem Wachstum, statt neue Rekorde anzukündigen. Zudem nähmen die Hinweise auf eine konjunkturelle Abkühlung in den USA zu.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax legte um 0,35 Prozent auf 23 084,86 Punkte zu. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um knapp 1 Prozent nach oben.

Im deutschen Handel drehten die Aktien von Thyssenkrupp nach einem schwachen Start ins Plus und stiegen zuletzt um 0,13 Prozent. Der Stahl- und Industriekonzern sieht durch die geplante Aufspaltung erhebliche Kosten auf sich zukommen. Das Schlussquartal sei derweil durchwachsen gewesen, schrieb Experte Rochus Brauneiser vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Das Ergebnis sei schwächer, dafür seien aber der Auftragseingang und die Barmittelzuflüsse besser als gedacht ausgefallen.

An der Dax-Spitze machten die Anteilsscheine von Covestro mit einem Plus von gut 3 Prozent einen kleinen Teil ihres Kursrutsches vom Dienstag wieder wett. Harter Wettbewerb, hohe Kosten infolge des niedrigen Rheinwasserpegels und Rückstellungen wegen eines neuen Sparprogramms hatten den Jahresschluss des Kunststoffherstellers verhagelt.

Unter den Favoriten im MDax zogen die Papiere von Evotec um rund 2 Prozent an. Das Biotechunternehmen startete eine Forschungszusammenarbeit mit der Firma Immuneering Corporation, einem Anbieter datengetriebener Wirkstoffforschung.

(be/dpa)