imago/Jan Huebner

Dax erholt sich leicht

28.12.2018 9:40 Uhr

Nach dem besorgniserregenden Zweijahrestief an der Frankfurter Börse hat sich der Dax am Freitag leicht erholt. Im frühen Xetra-Handel ging es für den Leitindex um 0,53 Prozent auf 10 436,23 Punkte nach oben.

Am Vortag war der Dax noch bis auf 10 279 Punkten und damit auf das tiefste Niveau seit November 2016 abgesackt.

Ob sich die freundliche Kurstendenz des Dax in den kommenden Stunden als nachhaltig erweisen wird, bleibt angesichts der zuletzt starken Kursausschläge an den globalen Börsen abzuwarten. Auftrieb kam zum Wochenschluss zunächst von der Wall Street, wo das hektische Treiben mit einer rasanten Erholung im späten Handel weiter gegangen war.

Hin- und Her an der Börse

So hatte sich das Ping-Pong-Spiel der vergangenen Tage bereits in New York fortgesetzt: Der Dow Jones Industrial hatte zunächst gut die Hälfte seiner 5-prozentigen Mittwochsgewinne wieder abgegeben. Dann aber legten die Anleger an der Wall Street erneut den Schalter um und trieben den US-Leitindex noch spät in die Gewinnzone.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax kletterte am Freitagmorgen um 0,51 Prozent auf 21 409,72 Punkte. Auch europaweit folgte der Markt der positiven Tendenz ab der Wall Street. Der EuroStoxx 50 kletterte um 0,53 Prozent auf 2952,81 Zähler.

(be/dpa)