afp

Davos: Bolsonaro sagt Teilnahme an Weltwirtschaftsforum ab

9.1.2020 23:10 Uhr

Der ultrarechte Staatschef Brasiliens Jair Bolsonaro hat seine Teilnahme am diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. Die Gründe könnte vielseitig sein. Offiziell habe Bolsonaro keine Zeit. Vorher hatte er jedoch verbreitet, dass er aus "Sicherheitsgründen" womöglich nicht anreisen können werde.

Der Staatschef habe mit seinen Beratern eine "Reihe von Themen" analysiert, darunter wirtschaftliche und politische Themen sowie Sicherheitsfragen, sagte sein Sprecher Otávio Rêgo Barros am Mittwoch in Brasília. Alle diese Themen hätten die Entscheidung Bolsonaros herbeigeführt, dass er keine Zeit für einen Besuch in Davos haben werde.Brasilien werde stattdessen von einer Delegation vertreten.

Kein Zusammenhang mit Eskalation im Iran

Zudem wies der Sprecher Spekulationen zurück, Bolsonaro sage seine Teilnahme wegen der jüngsten Eskalation in den Beziehungen zwischen den USA und Iran ab. Diesbezüglich gebe es "keinen Zusammenhang", sagte Rêgo Barros. US-Präsident Donald Trump ist ein enger Verbündeter Bolsonaros. Zuvor hatte Bolsonaro verbreitet, er könnte aus Sicherheitsgründen womöglich nicht nach Davos reisen. Das Weltwirtschaftsforum in dem Schweizer Skiort ist in diesem Jahr vom 21. bis 24. Januar geplant. Vergangenes Jahr hatte Bolsonaro wenige Tage nach seinem Amtsantritt in Davos sein "neues Brasilien" vorgestellt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.