imago images / imagebroker

Das Troja-Museum kann 2020 Museum des Jahres werden

19.6.2019 17:25 Uhr, von Chris Ehrhardt

Das Troja-Museum, das sich am Eingang der antiken Stadt Troja in der nordwestlichen Provinz Canakkale befindet, ist jetzt ein Kandidat für die Auszeichnung zum "Europäischen Museums des Jahres" für das Jahr 2020 durch das Europäische Museums Forum (EMF). Es gab bereits zwei türkische Museen – 2014 das Museum der Unschuld in Istanbul und 1997 Museum für anatolische Zivilisationen in Ankara – die den Titel, der jährlich seit 1977 vergeben wird, erhalten haben.

Das Museum, das sich innerhalb der Grenzen des Dorfes Tevfikiye befindet, umfasst eine geschlossene Fläche von 12.750 Quadratmetern, einschließlich Ausstellungshallen von 3000 Quadratmetern. Das Museum ist eines der bedeutendsten zeitgenössischen archäologischen Museen der Welt und wurde von einer Fachjury des Nationalen Architektenwettbewerbs aus mehr als 150 Projekten ausgewählt. Das Museum ist seit dem 10. Oktober 2018 für Besucher geöffnet – nach einer Bauzeit von rund vier Jahren.

230.000 Besucher in den ersten fünf Monaten

Der Antrag zur Bestellung als Museum des Jahres für das Troja-Museum wurde von der Generaldirektion für Kulturerbe und Museen des Ministeriums für Kultur und Tourismus gestellt. Die notwendigen Verfahren wurden am 10. Mai abgeschlossen. Der Direktor für Kultur und Tourismus der Provinz, Kemal Dokuz, sagte, dass das Museum etwa 75 Millionen türkische Lira (11,5 Millionen Euro) gekostet habe. Als eines der wichtigsten Museumsprojekte in der Türkei verzeichnet das Museum laut Dokuz einen täglichen Besucheranstieg. Er sagte, dass in den ersten fünf Monaten des Jahres rund 230.000 Besucher das Troja-Museum und die antike Stadt besuchten.

"Diese Zahlen wecken unsere Hoffnung", sagte er. "Wir sind sehr zufrieden mit der Anzahl der Museumsbesucher in diesem Jahr. Sie zeigen uns, dass wir im Tourismus mehr Fortschritte machen werden." Dokuz sagte, das Museum sei der Auszeichnung "wirklich würdig". Diese Auszeichnung ist die prestigeträchtigste Museum-Auszeichnung, die in Europa jährlich verliehen wird. 1977 wurde als erstes Museum das "Ironbridge Gorge Museum Trust" in Großbritannien geehrt. Jedes Museum, das in den letzten zwei Jahren in 47 europäischen Mitgliedsstaaten des Europarates eröffnet, modernisiert oder erweitert wurde, kann für die Auszeichnung nominiert werden, sagte Dokuz.

5000-jährige Geschichte von Troja

Er betonte, dass der Preis darauf abzielt, Spitzenleistungen unter den Museen in Europa zu honorieren und innovative Prozesse in der internationalen Museologie zu fördern. "Diese Auszeichnung wird an ein Museum vergeben, das seine Besucher mit einer einzigartigen Atmosphäre, kreativer Interpretation und Präsentation sowie einem Ansatz für Bildung und soziale Verantwortung empfängt und direkt dazu beiträgt", sagte er.

Das Troja-Museum beherbergt Mythen und Legenden aus 5000 Jahren Geschichte und führt die Zivilisation Trojas in die Welt ein, indem es östliche und westliche Kulturen in Canakkale zusammenbringt. Im Museum sind Skulpturen, Sarkophage, Inschriften, Altäre, Meilensteine, Äxte und Messer, Tonwaren aus Terrakotta, Metallgefäße, Goldstücke, Waffen, Münzen, Gegenstände und Werkzeuge aus Knochen, Glasarmbänder, Ornamente, Figuren, Glas und Terrakotta, Duftflaschen, Tränenflaschen und viele andere besondere Stücke ausgestellt, die geschichtliche Relevanz haben.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.