epa/PAUL BUCK

Das Ende von "The Big Bang Theory": Warum Jim Parsons geht

4.1.2019 22:41 Uhr, von Simge Selvi

Adieu, "Sheldon Cooper". Die Serie um unsere Lieblingsnerds aus der Erfolgssendung "The Big Bang Theory" geht zu Ende. Wie Jim Parsons verraten hat, wird er die Serie verlassen.

Nach der aktuell in den USA laufenden zwölften Staffel wird die Erfolgssitcom "The Big Bang Theory" zu Ende gehen. Einer der Gründe ist der Fortgang Jim Parsons', der mit seiner Rolle als neurotischer Wissenschaftler "Dr. Sheldon Cooper" abschließen möchte.

In einem Interview mit "Entertainmant Weekly" äußert sich der Schauspieler zu den Gründen seines Weggangs und über das, was er über die Sitcom denkt.

"Es ist gleichzeitig kompliziert und ganz einfach", sagte Parsons in dem Interview. Er habe das Gefühl, dass alles, was zu erzählen sei, bereits erzählt wurde. Es gäbe keinerlei negative Gründe für das - er habe einfach gemerkt, dass es für ihn an der Zeit ist, aufzuhören.

Wie es für Parsons weitergeht, bleibt spannend. Er selbst habe keine Pläne für danach und bleibt dem offen gegenüber, was als Nächstes kommt. Einerseits freut er sich auf die Zukunft ohne die Erfolgsserie, andererseits fällt ihm der Abschied nach eigener Aussage auch nicht ganz leicht. "Sich von Menschen zu verabschieden, mit denen man so lange zusammengearbeitet hat", sei sehr schwer - verständlicherweise.

Auch wenn Abschied ansteht: Noch ist die Staffel nicht zu Ende. In Deutschland wird die finale zwölfte Staffel am siebten Januar ihre Premiere feiern.