MG RTL D

Das Dschungelcamp-Finale: Wer ist denn Crocodile Gandhi?

27.1.2019 0:46 Uhr

Herzlich willkommen im Finale des Dschungelcamps, traditionell die langweiligste Folge der Staffel. Und in dieser ganz besonders, denn im Finale stehen die drei zwar angenehmsten, aber auch unaufregendsten"Promis" der Staffel.

Aber keine Sorge, wir werden sicherlich trotzdem mit reichlich Yotta/Currywurst-Mann/Toupet--Herumgeeier-und-Gegeier genervt.

Kaum hab ich das geschrieben, geht es auch schon los.

Tschö, Currywurst-Mann

Ich hatte ja gestern schon angedeutet, dass ich einen kausalen Zusammenhang zwischen Chris' Bartfarbe und seiner Laune sehe. Und das bestätigt sich nur. Mittlerweile ist der Bart greis, und seine Laune unausstehlich. Da rastet er im Dschungeltelefon vollkommen aus, weil er zu doof war, seine Sonnenbrille nicht zu verbiegen. Und so ist dann auch sein Abgang wie er selbst: platt, seicht und unhöflich.

UND KAUM SITZT ER IM AUTO UND HAT SICH DEN BART WIEDER ANGEPINSELT, KANN ER AUCH SCHON WIEDER LACHEN. Ich sag es euch. Bartfarbe. Laune. Kausalzusammenhang. Und jetzt die Frage des Abends: Warum hat Chris im Hotelzimmer eine Fernbedienung in der Hand, wenn der Fernseher aus ist?

Adios, Yotta und Sandra (wer?)

Da hat die tränenreiche Story gestern wohl nichts gebracht, Sandra ist raus. Und der Yotta auch und beides ist kein Verlust. Das Beste? Kaum sind sie ausser Sichtweite, jubeln die Finalisten und sie hören es. Und während andere Burger, einen Frisörtermin oder ähnliches bekommen haben, durften Sandra und Yotta in einen Supermarkt und dann am Straßenrand picknicken. Witzig.

Die drei letzten Dschungelprüfungen...Strong

Stehen unter dem Motto "Stong, healthy, full of energy". Und Peter ist als erstes dran, mit "Strong". Dabei muss er in viecherbestückten Käfigen nach Magneten suchen, mit denen er den Stern bewegt und einsammelt. Nicht besonders aufregend. Und er holt sich fünf Sterne, das bedeutet drei Vorspeisen, ein Getränk und noch irgendwas für ihn.

Beste Szene: Peter nennt sich Crocodile Bundy und Evelyn fragt, wer denn Crocodile Gandhi sei.

Healthy

Die Jokes schreiben sich förmlich von selbst, wenn Evelyn Burdecki in der Dschungelprüfung Hirn essen soll und sich übergibt. Das ist wie einem Kind den Lolly klauen. Und schließlich... "most Tiere sind nicht lebendig".

Als erstes gibt es Buschschweinlunge. Aber Evelyn kaut so gründlich, dass sie einfach zu lange braucht. Jetzt gibt es ein komplettes Lammhirn. Und bereits mit dem ersten Bissen kommt es ihr wieder hoch. Und sie kotzt. WAAAAAAAAAH.

Nun kommt ein lebender Skorpion. Der sei crunchy. Und tatsächlich. Die Geräusche werden mich garantiert heute Nacht in meinen Träumen verfolgen. Aber sie schafft es und bricht in spontanen Jubel und Knuddler für Sonja und Daniel aus. Jetzt kommt der Kamelpenis. Aber "Penisse sind überhaupt nicht Evelyn Ding". Aber sie isst ihn wie ein Profi. Last, but not least kommt "Dschungelbier" – Kuhurin, fermentierte Sojabohnen und pürierte Insekten. Und sie stürzt das Ding runter, als ob es kein Morgen gäbe.

Männer, was geht los da rein?

Achtung, jetzt kommt ein kleiner Rant. Nachdem Felix erneut Evelyns Erfolg kleinreden will ("aaach, ist doch gar nicht schlimm!") fällt nochmals auf, was für ein schlechtes Bild die Männer in dieser Staffel abgegeben haben. Man könnte meinen, #metoo und Co hätten nicht stattgefunden. Jeder einzelne, selbst der ach-so-liebe Peter und "Küken" Felix haben sich durch ihre herabwürdigenden, respektlosen und generell widerlichen Kommentare gegenüber Frauen hervorgetan. Jungs, schaut's euch an und macht genau das Gegenteil davon. /Rant off.

Also, wenn Evelyn sich damit nicht zur Dschungelkönigin gemacht hat, weiß ich auch nicht weiter. Selbst, wenn sie sich nicht erinnern kann, dass es Schweinelunge- und nicht Leber war.

"Schweineleber ess ich auch so". Ja, du Blitzbirne, gebraten mit Zwiebeln. Felix, Digga, halt jetzt einfach den Mund.

Full of energy

Ok, ich gehe voreingenommen in Felix' Prüfung und hoffe, dass er so richtig versagt. Der hatte genau eine Story im Dschungel. Ansonsten nur Digga, Alta und Lästereien am Lagerfeuer. Aber weil er immer mit Yotta über Chris oder mit Chris über Yotta oder mit beiden über alle abgekotzt hat und neben den Beiden selbst Satan gut wegkommen würde, ist es bis heute nicht richtig aufgefallen.

Leider ist seine Prüfung ziemlich einfach: Kopf in Käfige mit Viechern stecken und Sterne mit der Zunge abmachen. Kein Vergleich zum Essen, wenn man mich fragt. Obwohl fünf Kilo Fliegen schon eklig sind. Aber immerhin muss er sie nicht essen. Bei den Schlangen gibt er auf: vier Sterne für Felix.

Im Camp hört es sich an, als wäre er in der Arche eingesperrt gewesen. Aber komisch, niemand redet ihm seine Erfolge klein.

Das letzte Abendmahl

Jep, lecker Essen im Dschungel. Isses bald vorbei?

Dritter ist...

Peter. Die GZSZ-Kiddies sind wohl doch noch wach.

Die neue Dschungelkönigin ist...

Na wer wohl, Evelyn Burdecki. Mit Recht auch. Danke fürs Lesen und bis morgen, wenn hoffentlich die Fetzen fliegen.

(be)