dpa

Darmstadt 98, St. Pauli und Köln siegen in der 2. Liga

23.2.2019 15:12 Uhr

Die 2. Bundesliga wird immer spannender. Nicht nur, dass sich der FC St. Pauli mit einem Sieg gegen den FC Ingolstadt wieder im Aufstiegsrennen anmeldete, auch der 1. FC Köln kann dank Rückkehrer Anthony Modeste wieder siegen. Das musste der Abstiegskandidat SV Sandhausen am eigenen Leib erfahren. Zudem verschafft sich Darmstadt 98 mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden wieder Hoffnung darauf, die Klasse zu halten.

Der SV Darmstadt 98 hat im ersten Spiel nach der Entlassung von Coach Dirk Schuster einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Die Südhessen gewann am Samstag 2:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden und schlossen in der Tabelle zu den Sachsen auf. Tobias Kempe (44. Minute) mit einem verwandelten Handstrafstoß und Serdar Dursun (85.) schossen vor 11.330 Zuschauern die Tore.

In einem mäßigen Zweitligaspiel bestimmten zunächst Zweikämpfe das Geschehen. Nach vorn ging wenig. Dzenis Burnic (5.) und Linus Wahlquist (36.) vergaben gute Möglichkeiten für die Sachsen. Darmstadt war nur bei Standards gefährlich. Einen nutzte Kempe zur Führung. Nach Wiederanpfiff agierte Dynamo offensiver und hatte wesentlich mehr Ballbesitz als die Gastgeber. Der eingewechselte Baris Atik brachte viel Schwung, scheiterte aber mit seinem Schuss am Pfosten (56.). Dursun nutzte dann einen Konter zur Entscheidung.

Der Effzeh ist wieder auf dem direkten Aufstiegsplatz zur Bundesliga

Der 1. FC Köln ist auf einen direkten Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Am Samstag gewann die Mannschaft von FC-Trainer Markus Anfang das Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten SV Sandhausen mit 3:1 (0:1). Für die Entscheidung sorgte Rückkehrer Anthony Modeste (83./90.+5 Minute). Zuvor hatte Andrew Wooten bereits in der vierten Minute den Ball zur Sandhäuser Führung ins Netz geköpft und Dominick Drexler (49.) kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielt.

Köln verdrängte durch den Erfolg Union Berlin vom zweiten Tabellenplatz. Sandhausen steht nach der zwölften Niederlage auf einem Abstiegsrang. Dabei traten die Gäste engagiert und frech auf und setzten Köln durch den frühen Treffer unter Druck. Und die Kölner taten sich lange schwer gegen einen clever agierenden Gegner.

Trotz der Stürmer Simon Terodde und Jhon Cordoba auf dem Platz fehlte dem FC oftmals die Durchschlagskraft. Eine Standardsituation sorgte aber für Erleichterung bei den 49.600 Zuschauern. Nach dem Freistoß von Johannes Geis traf Drexler aus kurzer Distanz. Trotz einiger Kölner Chancen in der Schlussphase setzte erst Modeste nach seiner Einwechslung den Schlusspunkt: Der im Winter zurückgekehrte Franzose markierte in seinem zweiten Spiel die Tore zwei und drei.

St. Pauli meldet sich wieder im Aufstiegskampf zurück

Der FC St. Pauli ist wieder voll im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga dabei. Eine Woche nach der 1:2-Heimpleite gegen Erzgebirge Aue bezwang der Kiezclub am Samstag den FC Ingolstadt dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 1:0 (0:0).

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion erzielte Winterzugang Alexander Meier (54. Minute) den umjubelten Siegtreffer für die Gastgeber, die drei Niederlagen in den vorherigen vier Spielen des Jahres kassiert hatten. Der Aufwärtstrend der weiter stark abstiegsgefährdeten Ingolstädter, bei denen Thorsten Röcher die Gelb-Rote Karte sah (90.+1) ist hingegen schon wieder gestoppt.

Beide Mannschaften neutralisierten sich lange, so dass in den ersten 45 Minuten praktisch keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten zustande kamen. Erst nach dem Wechsel übernahmen die Gastgeber das Kommando und kamen auch prompt zur Führung. Nach starker Vorarbeit von Daniel Buballa stand Meier goldrichtig und staubte mit seinem vierten Treffer für St. Pauli zur Führung ab. Erst jetzt suchten auch die Gäste die Offensive, doch der Ausgleich gelang nicht mehr. Da die Konkurrenten Union Berlin und 1. FC Heidenheim am Freitagabend Punkte liegen gelassen hatten, stellte der FC St. Pauli mit diesem wichtigen Dreier wieder den Anschluss an das Führungstrio her.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.