hdner

Dark-Tourism: Das "Alcatraz von Anatolien"

28.1.2019 22:23 Uhr

Im letzten Jahr verzeichnete das Sinop Gefängnis-Museum rund 300.000 Besucher. In diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Der Dark Tourismus lockt Besucher aus dem In- und Ausland. Kein Wunder, denn das Motto des Gefängnisses lautete einst: "Hier gibt es keinen Gott - und der Prophet macht Urlaub."

Das historische Bauwerk, das auf einem 13.000 Quadratmeter großen Gelände errichtet wurde und in der Zeit, als es als Gefängnis genutzt wurde, "Alcatraz of Anatolia" genannt wurde, gehört zu den wichtigen Reisezielen in der Türkei für den "dunklen Tourismus", der Reisen an Orte beinhaltet, die historisch mit Tod und Tragödie verbunden sind.

Weiterer Besucher-Zuwachs erwartet

Hikmet Tosun, der Provinzdirektor für Kultur und Tourismus, sagte gegenüber der staatlichen Anadolu-Agentur, dass die Zahl der Besucher im Gefängnis-Museum Sinop in den letzten Jahren zugenommen hat.

Letztes Jahr besuchten 300.000 Menschen das Museum, sagte Tosun und fügte hinzu, dass sie erwarten, dass diese Zahl 400.000 in dieser Saison übersteigt.

Das Museum ist eines der wichtigsten Tourismusziele der Region, sagte Tosun.

"Die Zahl der Besucher unseres Museums steigt von Jahr zu Jahr. Die meisten Besucher der Stadt verlassen die Stadt nicht, ohne diesen Ort zu sehen. Die Besucherzahl im vergangenen Jahr ist eine gute Zahl. Ich hoffe, dass wir mit der Umsetzung der geplanten Projekte ein Museum mit 800.000 Besuchern haben werden."

(be/hdner)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.