imago/Eibner

Düsseldorf Dritter beim Telekom Cup

13.1.2019 16:42 Uhr

Die Chancen, dass Friedhelm Funkel bei Fortuna Düsseldorf über die Saison hinaus bleibt, werden durch den dritten Platz beim Telekom Cup nicht schlechter geworden sein. Im Gegenteil. Hertha BSC wurde deutlich mit 3:1 besiegt und auch das Halbfinale gegen den FC Bayern München war schön anzusehen.

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat auch bei der zweiten Teilnahme als Gastgeber beim Telekom Cup den dritten Platz belegt. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann das Spiel um Platz drei bei dem Kurzturnier mit Spielen von jeweils 45 Minuten 3:1 gegen Hertha BSC. Düsseldorf hatte zuvor das Halbfinale wie schon im Januar 2017 im Elfmeterschießen gegen Bayern München verloren, diesmal mit 7:8. Für die Hertha war es die erste Teilnahme, die Berliner verloren 0:1 im Halbfinale gegen Borussia Mönchengladbach. Turnier-Rekordsieger Bayern und Gladbach bestreiten das Finale im Anschluss.

Die Tore für die Fortuna erzielten Kenan Karaman (11. Minute) und Marvin Ducksch, der zweimal traf (23., Foulelfmeter, 32.). Hertha war nach einem schweren Patzer von Düsseldorfs Torhüter Jaroslav Drobny, der jüngst als Vertreter von Michael Rensing verpflichtet worden war, durch Pascal Köpke früh in Führung gegangen.

Düsseldorf tritt zum Rückrunden-Auftakt am Samstag beim FC Augsburg an. Nach einem turbulenten Wochenende soll Trainer Friedhelm Funkel bis dahin einen neuen Vertrag erhalten. Hertha BSC spielt am Sonntag bei Aufsteiger 1. FC Nürnberg.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.