Hürriyet

Dailymotion ernennt Vertreter in der Türkei

10.1.2021 14:35 Uhr

Die französische Videoplattform Dailymotion hat einen Vertreter in der Türkei ernannt, so der türkische Vize-Verkehrsminister Ömer Fatih Sayan.

"Wir erwarten den gleichen Schritt von anderen sozialen Netzwerken so schnell wie möglich", fügte er hinzu. Bislang haben lediglich VK, YouTube und TikTok beschlossen, lokale Vertreter zu benennen.

Verlust von Werbung und Bandbreite

Laut einem neuen Gesetz müssen Soziale Medien in der Türkei einen lokalen Ansprechpartner benennen. Außerdem müssen sie alle Anfragen der Regierung innerhalb von 48 Stunden beantworten.

Bei Weigerung drohen Sanktionen. Diese reichen von Verlust von Werbung bis hin zur Drosselung der Bandbreite.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.