imago/CTK Photo

Dahlmeier auf dem Podest

21.12.2018 20:21 Uhr

Der zweifachen Olympiasiegerin Laura Dahlmaier ist ein sensationalles Comeback gelungen. Beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto lief die 25-Jährige im Sprint über 7,5 km auf den zweiten Platz. Sie lag nach einer Strafrunde nur 4,5 Sekunden hinter der fehlerfreien Siegerin Marte Roeiseland aus Norwegen.

Rang drei ging Paulina Fialkova (+6,2) aus der Slowakei, der ebenfalls kein Fehler unterlief.

"Es ist mega emotional, dass es gleich so brutal gut ging", sagte Dahlmeier, die das erste Podium für die deutschen Frauen in dieser Saison holte, in der ARD: "Ich habe mich gut gefühlt, wusste aber nicht, wo ich stehe."

Massenstarts am Sonntag

Die anderen DSV-Athletinnen schafften es hingegen nicht unter die Top Ten. Franziska Preuß (Haag/16.), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/21.), Vanessa Hinz (Schliersee/22.), Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld/27.) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal/45.) landeten abgeschlagen auf hinteren Rängen.

Vor dem Jagdrennen der Frauen am Samstag (17.00 Uhr) bestreiten die Männer ihren Verfolger (15.00 Uhr). Die beiden Massenstarts am Sonntag (ab 11.45 Uhr), an denen nur die besten 30 Athleten der Gesamtweltcup-Wertung teilnehmen dürfen, beenden das erste Trimester der WM-Saison.

(an/afp)