Hürriyet

Covid-19: Restaurants und Cafes in der Türkei reichen Vorschläge zur Wiedereröffnung ein

22.1.2021 14:02 Uhr

Wie in zahlreichen weiteren Ländern leiden auch Restaurant- und Cafébesitzer in der Türkei unter den Folgen der Einschränkungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie. Daher suchen die Besitzer im Land nun nach Möglichkeiten, um ihre Lokale wieder öffnen zu können.

Im Rahmen der umfassenderen Maßnahmen, die die türkische Regierung ergriffen hat, um die Verbreitung von Covid-19 unter Kontrolle zu bringen, dürfen Restaurants und Cafés nur Imbiss- und Lieferservices anbieten. Trotz der finanziellen Unterstützung der Regierung haben die in der Branche tätigen Unternehmen allerdings Schwierigkeiten, ihre Geschäfte am Leben zu erhalten. Angesichts dieser dringenden Umstände während der Pandemie legten Restaurant- und Cafébesitzer nun eine Liste von Vorschlägen vor, von denen sie glauben, dass sie ihnen helfen könnten, ihre Geschäfte "Corona-sicher" wieder zu eröffnen.

Ihre Vorschläge beinhalten eine sofortige Wiedereröffnung von Restaurants nach "sehr strengen Regeln" und beinhalten, dass Unternehmen, die sich nicht an die Maßnahmen halten, vollständig geschlossen werden sollten. Laut der Liste sollten Kunden mit einem gültigen HES-Code in Restaurants aufgenommen werden können, der über eine von ihnen vorgeschlagene Anwendung bereitgestellt wird, die die Kontraktion des Covid-19 verfolgt. Die Liste sieht auch vor, dass den in der Branche beschäftigten Personen im Rahmen des Virusimpfprogramms Vorrang eingeräumt wird, um die Risiken einer Übertragung zu verringern. Hygieneregeln sollen zudem nach den neuen Vorschlägen strenger umgesetzt werden.

Vertreter der Restaurantbesitzer warnten, dass die derzeitige Situation für viele Unternehmen nicht nachhaltig sei und viele von ihnen möglicherweise nicht überleben würden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.