imago images / Motorsport Images

Correa bereitet Ärzten Sorge

18.9.2019 21:19 Uhr

Die Beinverletzungen des in den Horrorunfall von Spa verwickelten Formel-2-Piloten Juan Manuel Correa bereiten den Ärzten Sorgen. Der 20-Jährige soll unverzüglich operiert werden, sobald seine Lunge "stark genug" sei, um einen Eingriff durchzustehen. Dies wurde von der Medienagentur Correas mitgeteilt. Der Nachwuchspilot mit amerikanischem und ecuadorianischem Pass bleibt in einer Londoner Klinik im künstlichen Koma. Der Zustand seiner Lunge habe sich schrittweise verbessert, Correa müsse aber weiter beatmet werden.

Der junge Rennfahrer des Sauber-Junior-Teams war am 31. August in den Unfall mit Anthoine Hubert verwickelt gewesen. Der Franzose starb noch am Unfall-Tag in Belgien, Correa erlitt schwere Beinverletzungen und eine leichte Wirbelverletzung. Zudem wurde seine Lunge in Mitleidenschaft gezogen.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.