imago images / AFLO

Coronavirus: Türkei stoppt Flüge nach Deutschland und weitere europäische Länder

13.3.2020 17:51 Uhr

Am Freitagabend hielten der türkische Verkehrsminister Cahit Turhan, Gesundheitsminister Fahrettin Koca und Justizminister Abdulhamit Gül eine gemeinsame Pressekonferenz ab, um über neue Maßnahmen zur Eindämmung und Verhinderung einer Verbreitung des Coronavirus in der Türkei zu informieren.

Der türkische Verkehrsminister vermeldete am frühen Freitagabend, dass ab Samstagmorgen sämtliche Flüge nach Deutschland und in acht weitere europäische Länder bis zum 17. April ausgesetzt werden. Auch Gesundheitsminister Fahrettin Koca verkündete neue Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist in der Türkei mittlerweile auf fünf gestiegen.

Beschränkungen in Krankenhäusern

Ab sofort werden in Krankenhäusern die Besuchszeiten stark eingeschränkt. Für ältere Personen über 60, die sich Rezepte für benötigte Medikamente in Krankenhäusern holen wollen, wird an einer Lösung gearbeitet, die den Gang ins Krankenhaus aushebelt. Dafür arbeite das Familienministerium derzeit an einer Lösung.

Zudem sei eine spezielle Beratungshotline zum Thema Coronavirus eingerichtet worden: ALO184.

Zahl der Erkrankten steigt auf fünf

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen habe sich derweil auf fünf erhöht. Alle Erkrankungen stehen im direkten Zusammenhang mit dem ersten Coronafall, der Dienstagnacht festgestellt wurde. Bei zwei der Patienten sei es zu Atembeschwerden gekommen.

Rückkehrer für zwei Wochen beurlaubt

Wer aus dem Ausland in die Türkei zurückkehre, gelte für die nächsten zwei Wochen als beurlaubt. Rückkehrer sollen sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben, um sicherzugehen, dass keine Infektion vorliegt.

Flüge in neun Länder gestoppt

Auch der Verkehrsminister hatte wichtige Nachrichten zu vermelden. Wie Cahit Turhan verkündete, werden ab Samstagmorgen, 8:00 Uhr Ortszeit alle Flüge nach Deutschland, Frankreich, Spanien, Norwegen, Belgien, Österreich, Schweden und in die Niederlande bis zum 17. April gestoppt. Bereits im Vorfeld hatte die Türkei Flüge nach China, in den Iran, den Irak, nach Italien und Südkorea gestrichen.

Familienministerin verkündet Beurlaubung für bestimmte Angestellte im öffentlichen Dienst

Andernorts verkündete Familienministerin Zehra Zümrüt Selcuk, dass Angestellte im öffentlichen Dienst, die über 60 Jahre alt, schwanger oder im Mutterschutz sind, ab Montag für zwölf Tage beurlaubt werden. Damit wolle man die Risiken einer Verbreitung des Virus senken und die Bevölkerung schützen.Unklar ist jedoch bisher, ob die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren eigenen Urlaub dafür nehmen müssen, also dass sie quasi in "Zwangsurlaub" geschickt werden oder ob das in Form eines Sonderurlaubs abgefangen wird, ohne den Jahresurlaub zu tangieren.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.