dha

Coronavirus sorgt für Boom bei türkischem Textilienhersteller

6.3.2020 13:58 Uhr

Das Coronavirus sorgt weltweit weiterhin für Chaos – Veranstaltungen fallen aus, die Wirtschaft leidet. Doch wo viel Schatten ist, gibt es auch Licht. So für einen Textilhersteller im türkischen Zonguldak, der von der Herstellung von Militärbekleidung nun dazu übergegangen ist, medizinische Schutzanzüge zu produzieren.

Und weil der Bedarf mit dem Ausbruch des Coronavirus förmlich explodiert ist, laufen die Maschinen in Zonguldak Tag und Nacht, um mit der Produktion nachzukommen. Eine Million Schutzanzüge wurden unter anderem aus China, Russland, Italien und Iran und einigen europäischen Ländern bestellt.

Schichten erhöht

Um die unglaubliche Menge an Bestellung abarbeiten zu können, habe das Unternehmen die Schichten erhöht und ist zu 100 Prozent ausgelastet. Das Team aus 70 Mitarbeitern kann am Tag rund 6000 Schutzanzüge herstellen. In den letzten 15 Tagen habe man 90.000 Schutzanzüge produziert, so der Inhaber des Unternehmens, Gökhan Gözbasi.

Normalerweise produziere das Unternehmen Bekleidung für das Militär, doch im Zuge der Coronavirus-Pandemie sei die Nachfrage nach Schutzanzügen sprunghaft angestiegen. Um dem Ansturm nachzukommen, will Gözbasi weitere Maschinen und noch mehr Personal einstellen.

Reserve für den Ernstfall

Doch man werde nicht die gesamte Produktion ins Ausland exportieren, so Gözbasi weiter. Für den Fall, dass das Virus auch in der Türkei ausbricht, wolle man eine Reserve bilden, um im Ernstfall unterstützend eingreifen zu können, so Gözbasi: "In dem Augenblick, in dem unser Land uns braucht, spielt Geld keine Rolle mehr", sagte der Unternehmer im Gespräch mit der DHA.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.