imago images / ZUMA Wire

Coronavirus-Schutz? 27 Tote im Iran nach Konsum von gepanschtem Alkohol

9.3.2020 16:35 Uhr

Im Iran sind 27 Menschen an den Folgen des Konsums von Ethanol gestorben, mit dem sie sich vor dem Coronavirus schützen wollten.

Wie die iranische Nachrichtenagentur ISNA meldet, seien in der Stadt Ahvaz 20 Menschen nach der Einnahme von gepanschtem Alkohol gestorben, 218 Menschen seien teils in kritischem Zustand in umliegende Krankenhäuser eingeliefert worden.

Auch im nördlich der Hauptstadt liegenden Kerec seien sieben Menschen nach dem Genuss des gepanschten Alkohols gestorben. In beiden Städten sei es durch das Ethanol zu Blindheits-Vorfällen gekommen. Zuvor war das Gerücht aufgekommen, dass der Alkohol Coronaviren vernichten könne – das ist allerdings nicht der Fall.

Zahl der Toten im Iran steigt

Nach China und Südkorea ist der Iran das am stärksten mit dem Coronavirus betroffene Land. Am Montag lag die Zahl der Infizierten bei 7161, die Gesamtzahl der Todesfälle lag bei 237, darunter der ehemalige Vize-Außenminister und mehrere Abgeordnete des iranischen Parlaments.

Die Türkei hat bereits frühzeitig sämtliche Grenzübergänge in den Iran gesperrt, nur türkische Mitbürger dürfen aus dem Iran einreisen, müssen sich danach allerdings in medizinische Behandlung und Kontrolle in einem der extra dafür an den Grenzübergängen errichteten Feldkrankenhäusern begeben.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.