imago images / ITAR-TASS

Coronavirus: Italien erwägt Schließung aller Schulen und Universitäten

4.3.2020 14:18 Uhr

Wegen des um sich greifenden Coronavirus erwägt die italienische Regierung die Schließung sämtlicher Schulen und Universitäten. Während Ansa und andere italienische Nachrichtenagenturen am Mittwoch meldeten, die Schließung sei bereits beschlossen, sprach Gesundheitsministerin Lucia Azzolina von noch andauernden Diskussionen.

Eine Entscheidung solle erst "in den kommenden Stunden" getroffen werden, sagte sie. Für diese Klarstellung verließ die Ministerin zwischenzeitlich eine Krisensitzung der Regierung in Rom und trat vor die Presse.

Italien ist derzeit das am schwersten von der Epidemie betroffene Land Europas, dort infizierten sich bislang mehr als 2500 Menschen, 79 starben. Im Februar hatten die italienischen Behörden wegen des Virus elf Kommunen im Norden des Landes unter Quarantäne gestellt. Noch Ende Februar warb Außenminister Luigi Di Maio mit dem Argument um ausländische Touristen, die italienischen Kinder gingen schließlich auch weiter zur Schule - dann könnten "auch die Touristen und Geschäftsleute kommen".

Zuletzt aktualisiert : 3/4/2020 15:05 Uhr: Korrektur: Schließung wird erwogen, ist noch nicht beschlossen

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.