dha

Coronavirus: Istanbuler ÖNV verzeichnet Rückgang von 17 Prozent

15.3.2020 10:00 Uhr

Während Clubs und Restaurants inmitten der Coronakrise vorerst geöffnet bleiben und weiterhin großen Andrang verzeichnen, ist bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in Istanbul ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen.

Seit Bekanntgabe des ersten bestätigten Coronavirus-Falls in der Türkei haben die Türken ihre persönlichen Maßnahmen zu einer Vermeidung der Ausbreitung von Covid-19 verschärft – zumindest, was die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel angeht. Seit dem 9. März ist die Zahl der Nutzung von 7.441.316 auf 6.188.972 am Freitag, den 13. März gefallen – das entspricht einem Rückgang von 17 Prozent.

Ständige Reinigung von Bussen und Co.

Die Istanbuler Stadtverwaltung hat in Reaktion auf den Ausbruch des Virus ihre Bemühungen bei der Reinigung der Busse verstärkt. Nicht nur werden die Busse und Metros regelmäßig zwischen den Fahrten desinfiziert, an den größeren Stationen wurden zudem Spender mit Desinfektionsmitteln aufgehangen, damit sich die Passagiere vor und nach der Fahrt die Hände desinfizieren können. Trotzdem ist die Zahl derer, die sich mit Atemschutzmasken schützen wollen, sprunghaft gestiegen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.