afp

Coronavirus-Epidemie: Italienische Regierung sagt Sportveranstaltungen im Norden ab

25.2.2020 16:40 Uhr

Wegen der rasanten Verbreitung des Coronavirus in Norditalien, hat die Regierung die komplette Aussetzung von Sportveranstaltungen in fünf norditalienischen Regionen beschlossen - einzige Ausnahme: einige Fußball-Spiele, die ohne Zuschauer stattfinden werden.

Die zunächst bis zum 1. März gültige Verordnung betrifft die Lombardei, Venetien, Emilia-Romagna, Friaul-Julisch Venetien und das Piemont. Die Verordnung bezieht sich nicht auf das norditalienische Aostatal. Dort stehen am Wochenende in La Thuile zwei Ski-Weltcuprennen der Damen im Super-G und in der Kombination auf dem Programm, die plangemäß erfolgen sollen. Eine Ausnahmeregelung gibt es für einige Fußball-Begegnungen, die als "Geisterspiele" ausgetragen werden. Sportminister Vincenzo Spadafora erklärte, dass es "für einige Events die Möglichkeit geben wird, sie hinter verschlossenen Türen" auszutragen. Das betrifft Spiele der Serie A sowie das Europa-League-Spiel Inter Mailand gegen Ludogorez Rasgrad am Donnerstag, das im leeren San-Siro-Stadion stattfinden wird.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.