dha

Coronavirus: Chemie-Schüler in Kirsehir produzieren 10 Tonnen Desinfektionsmittel

13.3.2020 15:51 Uhr

In Zeiten von außergewöhnlichen Umständen rücken alle etwas näher zusammen – im bildlichen Sinne, schließlich soll man von Körperkontakt Abstand halten, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Chemieschüler einer Berufsschule im zentralanatolischen Kirsehir haben in den letzten zwei Tagen zehn Tonnen Desinfektionsmittel hergestellt, welches sie an die Schulen der Stadt geschickt haben.

Chemie-Schüler der technischen Berufsschule in Kirsehir haben nach dem Auftreten des ersten Coronafalls in der Türkei im Unterricht mit der Produktion von Desinfektionsmittel begonnen. Innerhalb von zwei Tagen haben die Schüler rund 10 Tonnen hergestellt. Ihr Lehrer, Murat Günes, erklärt: "Wir versuchen, alle Schulen im Umkreis mit Desinfektionsmitteln zu versorgen. Dafür arbeiten wir jeden Tag bis 23:00 Uhr. Die hergestellten Mittel werden mit Hilfe des Schulministeriums an die verschiedenen Schulen geliefert".

Desinfektion der Schulräume

Wie der Schuldirektor, Turan Altiok, weiter erklärt, richte man sich bei der Produktion der Desinfektionsmittel an einer Rezeptur-Vorgabe des Gesundheitsministeriums aus.

Die Mittel werden in den Schulen dafür genutzt, die Räume zu desinfizieren. Der Präsidialsprecher Ibrahim Kalin hatte am Donnerstag in einer Erklärung zum Treffen des Präsidenten Erdogan mit seinen Ministern zur Corona-Lage dreiwöchige Ferien für Schulen verkündet, um eine Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.