afp

Corona-Party: Hohe Geldstrafe für Harit

31.3.2020 21:04 Uhr

Schalke-Profi Amine Harit muss für einen nächtlichen Ausflug in Zeiten der Coronakrise doppelt büßen. Der Mittelfeldspieler wurde vom Verein zu einer hohen Geldstrafe verdonnert und wird sich zudem mit einer größeren Spende an einem Schalker Sozialprojekt beteiligen. Das bestätigte ein Sprecher am Dienstag.

Als es in Nordrhein-Westfalen schon erhebliche Kontaktbeschränkungen gab, war der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler in einer Shisha-Bar in Essen gemeinsam mit zehn weiteren Personen nach dem damals gültigen Ladenschluss (18.00 Uhr) von der Polizei bei einer Corona-Party erwischt worden. Die herbeigerufenen Beamten hatten die unerlaubte Versammlung weit nach Mitternacht aufgelöst.

Für sein Fehlverhalten bekam der Marokkaner, der sich später einsichtig zeigte, von den Königsblauen eine «saftige Geldstrafe». Zuvor hatten die «Ruhr-Nachrichten» und die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» darüber berichtet. «Amine tut es sehr leid, und es wird nicht wieder vorkommen», hatte Schneider schon nach dem Vorfall vor rund zehn Tagen erklärt.

(gi/afp/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.